Beagles di Casa Libra

G-Team Beagles di Casa Libra

  

The Making of...

KONTAKT

 

     


Mein G-Wurf ist ein "Designer-Wurf" für Kenner und Liebhaber der Rasse. An der Planung sass ich ja mittlerweile schon drei Jahre, denn sie hat schon begonnen bevor ich die süsse Tiffany in Dänemark gekauft habe ;-).
Back to the roots! Ich wollte gute-Laune-Beaglechen mit verschiedensten Zeichnungen in allen möglichen Farben und mit dem real english touch! Also hatte ich dieses Mal an den zu meiner Hündin passenden Rüden noch mehr Ansprüche als sonst...

Irgendwann schon vor einem Jahr bin ich auf "ihn" gestossen: Norcis The Life of Brian aus Schottland. Auf den Fotos die damals vorhanden waren zwar irgendwie nicht so ganz mein Typ (oder hat er eventuell doch nur einfach einen dicken Winterpelz an und steht etwas gut im Futter?). Aber was für schöne Welpen er bereits gebracht hat! Ausserdem gehen Norcis Hunde auf die allerersten Beagles zurück und Eleanor Bothwell hat immer auf Charakter und ebenso korrektes Gebäude geachtet.

 

 


Tiffany è stata coperta. I cuccioli sono gia tutti riservati.

     
 

The Wedding...

Ich habe mich sofort in den Buben verliebt als ich Brian endlich in natura gesehen habe (und auch in seine Tochter Orlanda). BINGO, genau das hatte ich gesucht! Ein kleiner Schatz mit ausdrucksvollem Kopf und fantastischem Gangwerk — klein, quadratisch, gut ;-)

Norcis The Life of Brian Kulleraugi + Sandnase Norcis The Life of Brian

...übrigens fand auch Breeze Brian toll ;-)

Dem ausgiebigen Kennenlernen (wir waren ja schon seit ein paar Tagen auf der MP-Ranch um uns ganz gemütlich einzugewöhnen und Tiffany den Stress durch die lange Anfahrt zu ersparen) folgte ab dem 15. Tag der Läufigkeit endlich eine Beaglehochzeit wie es sein soll mit drei instinktsicheren Deckakten ohne menschliches Zutun. Haha aber auch ohne Fotos, weil ich immer im passenden Moment jeweils noch in der Küche am Quatschen war oder noch im Reiterstübchen am Frühstücken. Deshalb einfach stellvertretend diese Fotos der beiden Verliebten die wie ich finde wirklich sehr gut miteinander harmonieren.


Seite an Seite... ...zwei Herzen im Gleichschritt...

Nur Breeze hat alles gesehen...

Anschliessend putzte und umsorgte Brian Tiffany sehr liebevoll und die ganze Hochzeitsgesellschaft feierte ;-)

Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Tage. Wenn alles gut geht dürfen wir die Welpen auf Anfang Septemer erwarten und sie könnten somit ab Mitte November das Leben der neuen Familien auf den Kopf stellen. Wir hoffen auf gesunde, wesensfeste und schöne Welpen, nicht nur in tricolor (ganz klassisch mit der geschlossenen Decke wie Brian und bunt gefleckt so wie Tiffany) sondern hoffentlich auch in bicolor!

4. TrächtigkeitstagTrächtigkeitskalender G-TeamHier geht's zum Trächtigkeitskalender »

 

Fertig!7. Trächtigkeitstag
Es hätte ja sein können, dass es am 18. Läufigkeitstag noch ein viertes Mal klappt. Aber Brian und Tiffany sind definitiv beide der Meinung dass sie lieber zu uns in die Küche kommen für ein zweites Frühstück als nochmal "Sachen" zusammen zu machen... In dem Fall treten wir mit Hife von Werner unsere Heimreise an — es liegen über 700 km vor uns — und danken von ganzem Herzen für die tolle Gastfreundschaft, wir hatten ja quasi fast eine Flitterwoche VOR der Hochzeit!

Tja...
Tiffany hat es ja definitiv nicht so mit dem Frauenzeugs, es ist ihr irgendwie peinlich. Schon seit Beginn der Läufigkeit spielt sie nicht mehr mit dem Selinchen und auch jetzt — lieber den hoffentlich-Babybauch in die Sonne strecken als sich um den Zwerg kümmern. Nicht einmal zu einem Wettstreit mit den Nylabones lässt sie sich hinreissen.Hmmmm...?!

12. TrächtigkeitstagWieder wie immer?
Die Läufigkeit ist nun zu Ende und eigentlich ist wieder alles so wie immer: Früh aufstehen wegen dem Zwerg, kleine Gassirunde, Beagle- und Menschenfrühstück, arbeiten, nochmal raus mit der Bande, Mittagessen, wieder im Büro oder Haus oder Garten oder für die Feriengäste arbeiten, nochmal Gassi, Beagle- und Menschen-Znacht... und den Tag gemeinsam auf dem Sofa ausklingen lassen (ich wieder mit etwas Arbeit, die Beagleviecher übereinander gestapelt an mich und aneinander gekuschelt).
Stop. Falsch!! Es ist doch nicht wie immer!! Tiffany will nämlich den Zappelphilipp NICHT neben sich auf dem Sofa haben, und so musste sich das Selinchen mit grossen Kulleraugi ein neues Plätzchen suchen...Ist das nun ein Zeichen? Es ist der 12. Tag nach dem ersten Deckakt.

Wie im Lehrbuch!
Auf der morgendlichen Pipirunde hat Tiffany heute gekotzt. Es ist der 15. hoffentlich-Trächtigkeitstag. Ist ihr übel? Gefressen hat sie aber dann ihr Beaglefrühstück trotzdem. Trotzdem deutet aber eigentlich sonst alles darauf hin, dass wir auf Welpis hoffen dürfen... Das Frölein ist noch anhänglicher als sonst und immer in meiner Nähe (dieses Mal ausnahmsweise einmal neben und nicht im Körbchen), egal ob die beiden anderen im Garten rumwuseln während ich im ersten Stock zu tun habe. Es sind diese kleinsten Veränderungen im Verhalten, die mich hoffen lassen....

19. TrächtigkeitstagVielleicht?!
Heute haben wir die Aenderung einer 'Bestellung' erhalten. Aus "ein-Welpi-von-Tiffany oder..." wurde ganz konkret "bitte ein Rüde bicolor mit hoffentlich ganz viel Weiss". Ich hab's mal weitergeleitet ;-) und vielleicht färbt es ja etwas ab vom Selinchen, denn die zwei liegen nun wieder ständig beieinander...
Ansonsten geht es uns allen wunderbar — Tiffany ist wieder in ihrer Mitte und eigentlich wie immer, ausser dass ich seit gestern (es wäre der 19.  Trächtigkeitstag) das Gefühl habe, dass sie etwas breiter im Rücken geworden ist. Bevor sich ein allfälliges Bäuchlein zeigen würde, wölbt sich ja der Rippenbogen. Hmmmm... oder ist es nur das viele Futter? Das Frölein ist diesbezüglich sehr höflich, hat aber definitiv mehr Hunger als 26. Trächtigkeitstagsonst!

1 + 1 = 3
Der Pool ist schmutzig und muss gereinigt werden. Normalerweise kümmern wir uns da alle drum, die Mädelis sind ja nur selten in diesem Teil des Gartens unten und freuen sich immer riesig, entweder wegen den zusätzlichen Schnüffeleien oder weil es eventuell noch ein paar Nespole zu pflücken gibt oder schon Baumnüsse zu knacken (gibt übrigens blitzblanke Beaglezähne!).
Heute waren Breeze, das Selinchen und ich alleine am werkeln, während Tiffany sich eine Sonnenloge für sich und die Welpis ausgesucht hat, schliesslich ist Kinderarbeit verboten ;-)
Ein Indiz mehr: gestern Abend als ich Tiffany das Bauchi gekrault habe ist mir aufgefallen dass ihre Zitzen (die schon gewachsen sind) nicht mehr vom dicken dänischen Fell eingepackt sind sondern die werdende Mami schon langsam beginnt sich auszuziehen, damit die Welpis dann in ein paar Wochen besser den Weg an die Milchbar finden. Und noch etwas, nicht nur Breeze sondern auch unser Freund Norfi und Tiffanys Jugendliebe Sid haben schon vor 3-4 Tagen gerochen, für was wir Menschen zu dumm sind, nämlich dass Tiffany definitiv trächtig ist! Ich freue mich 30. Trächtigkeitstagsehr...

Palmen = Essiggurken
Es ist definitiv kein Sommer der diesen Name verdient hat. Vielleicht ganz gut so? Wir hoffen nämlich auf einen wunderwunderschönen Herbst mit ganz vielen goldenen Sonnentagen für unsere Jubiläums-Welpis. Und dem MordsdonnersRiesenHunger nach wird es wohl nicht nur ein kleiner Wurf werden... Inzwischen ist nichts (!!) vor Tiffany sicher, weder das Panettone der Feriengäste noch die in Jeannettes Rucksack vergessenen Guetzli, wenn wir alle zusammen für unser Färtentraining unterwegs sind. Aber sonst ist alles bestens — auch für das Selinchen ist gesorgt. Breeze hat sich nämlich inzwischen an ihre Oma-Pflichten erinnert und kümmert sich um den Zwerg, wenn Tiffany wieder mal der Hunger quält und sie im Garten am Palmen (!!) fressen 26. Trächtigkeitstag ist.

Dolce & Gabbana versus Rosen
Ich war mir ja noch etwas unschlüssig ob ich bei Tiffanys Wurf nach bewährtem Schema vorgehen soll oder den Welpen Rosenname geben (Tiffany, ihrer wunderbaren Mama, Oma und Uroma zu Ehren die alle vier schon solche tragen). Gerade weil ich ja den potentiellen Bräutigam auch nach den zu erwartenden Kleidchen der Welpis ausgewählt habe, hätte ersteres in Verbindung mit dem Thema Designer und Stars bestens gepasst. Trotzdem wird es keine Gabbana geben bei uns.
Neue Linie, neues Glück, neuer Weg und neuer Name... und somit passt dann mein G-Wurf auch perfekt zum 10-jährigen Jubiläum der Beagles di Casa Libra. Genau, dem "Rosenjubiläum" — was täte ich bloss ohne meine lieben Freunde...
Meine Liste an Rosennamen ist lang (Granada Sunset, Gala Sunrise, Gentle Touch, Gift of Life, Golden Touch, Gold'n'Honey, Golden Cascade, Good as Gold, Gloria Dei, Ginger Rogers, Ginni-Lou, Giselle und viele viele mehr...) aber wer mag darf überlegen helfen, denn wie immer findet die Taufe erst statt, wenn man schon etwas vom Charakter der Welpen erkennen kann.
Ach ja, Tiffany geht es bestens und das Bäuchlein wächst. Das darf es auch, denn schliesslich ist die Halbzeit der Trächtigkeit schon vorbei ;-).

Geht gar nicht!
Der Hunger ist wirklich enorm aber eigentlich sieht Tiffany noch nicht anders aus als ein etwas zu dicker Beagle. Die Taille ist zwar flöten gegangen, aber rennen und auf's Sofa springen geht noch. Sich umdrehen und kratzen wenn es hinten juckt geht aber seit heute nicht mehr! Dabei sind es gerade mal etwas mehr als 1,640 kg die sie jetzt, am 38. Trächtigkeitstag, mehr auf den Rippen hat. Ich helfe Tiffany natürlich gerne hihi aber nicht mit meinen Zähnen ;-).
Was ich aber für mich absolut unverständlich ist, sind die vielen zu dicken Hunde die man überall sieht. Sei es weil sie zu wenig Bewegung haben oder aber meistens weil der Hund zu viel Futter bekommt (ob zu den Mahlzeiten oder zwischendurch spielt keine Rolle). Das ist falsch verstandene Tierliebe! Wieso nehmen die Leute ihrem Fellfreund bewusst so viel Lebensqualität? Ich esse auch gerne, aber trotzdem achte ich auf meine Gesundheit und ziehe wenn nötig die Handbremse.
Ein no go sind übrigens meiner Meinung nach auch die vielen klapprigen Welpen und Junghunde (oder auch erwachsene Beagles) die man vermehrt sieht, mit der Begründung dass Mensch nicht will dass Hund (später einmal) zu dick wird. Ähm.... meine Hunde haben kein Taschengeld sondern es bin immer noch ich selbst die für ihr Wohl sorgt, das Futter und die Menge bestimmt und natürlich der aktuellen Lebenssituation anpasst. 47. TrächtigkeitstagZum Verständnis: das Selinchen (5 Monate alt) bekommt im Moment noch mehr Futter als die trächtige Tiffany. Die Maus ist aber auch noch im Hochleistungsmodus, hilft mir im Garten und bei der Hausarbeit während die anderen beiden nach Morgenspaziergang und Beaglefrühstück schon längst im Büro sind oder auf der Bank an der Sonne am meditieren...

Ganz schön gewachsen!
Inzwischen habe ich das Welpenzimmer bereitgemacht und immer noch fleissig an den Namen gefeilt. Wer mich kennt, weiss dass ich das liebe und es mir nicht leicht mache. Aber noch schöner ist der Moment, wenn ich die Welpis im Bauch das erste Mal spüre. Bei Tiffany war das heute der Fall!!! Zu wissen, dass da im ganz schön gewachsenen Bauchi nicht nur Güetzi drinn sind sondern neues Leben, ist eine der emotionalsten Seiten der ganzen Züchterei! Und ich habe die verantwortungsvolle und schöne Aufgabe diesen Grande Amore für sein weiteres Leben vorzubereiten... Aber ich bin ja nicht alleine damit, Breeze wird sicher auch wieder das eine oder andere Wort zu sagen haben, während das Selinchen für den Spassfaktor zuständig sein wird! Ach ja, Tiffany geht es bestens und das Bäuchlein wächst. 51. TrächtigkeitstagDas darf es auch, denn schliesslich ist die Halbzeit der Trächtigkeit schon vorbei ;-).

Ganz enspannt!
Wir biegen nun ganz entspannt in die Zielgerade ein. Tiffany hat bis jetzt "nur" 3,220 kg zugenommen und mein Känguruh kommt deshalb immer noch überall hoch, wo sie gerne möchte (Sofa, Bett, Auto). Unser Alltag ist also immer noch ganz easy und ich bin froh, dass es Tiffany so gut geht. Sie meint übrigens auch, dass sie doch nicht anders sei als sonst und möchte immer noch trotz Babys im Bäuchlein andere Hunde zum Spielen auffordern (gestern zwei kreischende Zwerghunde und heute einen keifenden Westie). Mein Spatz bestätigt also auch unter diesen anderen Umständen genau das, was ich immer sage: wesensmässig ist auf Tiffany in jeder Lage wirklich Verlass! 59. TrächtigkeitstagTrotzdem lassen wir alles nun etwas ruhiger angehen (vor allem zur Entspannung der Züchterin!), denn von heute in einer Woche an könnten die Welpis dann schon kommen...

Die Nase...
Breeze beginnt nun doch schon ab und zu zu kontrollieren, was denn da so bei Tiffany "hinten" passiert. Aber sonst passiert eigentlich nichts aussergewöhnliches. Tiffy will immer noch ihre lieben Menschenfreunde rechts und links von uns besuchen und besteht immer noch auf ihre ganz grosse Runde vor allem morgens (im Trab und der Beaglenase nach). Aber wieder daheim überlegt sie es sich dann doch, ob sie tatsächlich die Treppe runter in den Garten soll oder doch einfach die Nase nur oben auf dem Aussichtsposten in den Wind hält. Ist auch verständlich, denn das Bauchi ist innert kurzer Zeit nochmal gewachsen (+4,600 kg inzwischen, also total + 38%) und hängt nun auch schon etwas tiefer. Seit gestern liegen deshalb im Welpenzimmer auch schon Rivella + Schoggi für die Züchterin bereit. Wir stricken mal ein wenig weiter, aber unsere liebe Cecilia ist schon avisiert ;-)


The Landing...

Die Eröffnungsphase verlief zwar elend lang, aber sehr harmonisch. Tiffany bestand nach der durchwachte Nacht noch zwei Mal darauf, unbedingt ihrer Lilo nebenan zu erzählen, dass sie immer noch keine Babys hat. Und sie sorgte sich auch um mein eigenes Wohlbefinden bis dann endlich Cecilia nach dem Nachtessen Zeit hatte, uns Gesellschaft zu leisten. So ist sie halt, meine Freundin auf vier Pfoten! Die Geburt an und für sich war dann trotz Tiffanys guter Kondition infolge der sehr hohen Geburtsgewichte aller Welpen nur sehr schwer zu bewältigen. Eigentlich hätten wir sogar vier Babys gehabt.... Aber wir mussten leider zwei sehr schöne aber eben auch sehr grosse tricolor Rüden direkt während der Geburt auf die Regenbogenbrücke springen lassen. Ich bin sehr traurig über die beiden Engelchen, die nun nicht von der liebevollen Fürsorge von Tiffany profitieren können. Aber Hauptsache ihr und dem kräftigen und wunderschönen Geschwisterpärchen geht es gut!


Wir haben also eine süsse bicolor Hündin und ein prächtiger dreifarbiger Rüde. Beide sind bereits versprochen und so wird es für uns eine sehr sehr entspannte Geniesser-Welpenzeit geben... Das allererste Mal in sieben Würfen dass ich nicht beide Hände zum Welpenzählen brauchen werde!

 

 
Top

copyright © 2004-2018 Andrea K. Zaugg, Beagles di Casa Libra, all rights reserved | Impressum | WebWork by AZ Internet Service